Back

ADAS-Radarsensoren verhüten Zusammenstöße

Thumbnail

In dieser Ausgabe untersuchen wir Radarsensoren, die für gewöhnlich in der Frontstoßstange oder im Kühlergrill eingebaut sind. Sie senden ein Hochfrequenz-Radiosignal aus, das auf Gegenstände prallt und zum Fahrzeug zurückkehrt. Der Abstand zu diesen Objekten wird über die Empfangsdauer des Rückkehrsignals berechnet.

 

Radarsensoren liefern grundlegende Daten für ADAS-Funktionen wie Adaptive Cruise Control, Kollisionswarnungen und automatische Notbremsung. Außerdem leisten sie mithilfe von Sensoren unter den Seitenspiegeln, unterhalb der Heckstoßstange oder in den Rücklichtern die Totwinkelüberwachung und den hinteren Anfahrschutz beim Wenden 

 

Fehlerhafte Einstellung oder auch nur geringe Stoßstangenschäden können den Signalempfang beeinträchtigen. Auch zu viel Lack auf der Stoßstangenabdeckung kann ein Problem darstellen und ein Stoßstangenaufkleber in der Nähe eines Radarsensors ist sicher keine gute Idee!