Back

Mobile Services kehren zurück in die Autowerkstatt

Thumbnail

Viele Autoglasaustauschunternehmen in ganz Europa stellen sich dieselbe Frage: Sollen wir weiterhin mobile Services anbieten? Die Antwort war bisher immer ein eindeutiges JA: Die Kunden haben es gefordert, und die Qualität bei der Montage durch eine Person galt als so gut wie die Montage in der Werkstatt. Abgesehen davon, wenn Ihre Konkurrenten mobile Services anbieten, wie können Sie Ihren Kunden sagen, dass Sie es nicht machen?

 

Die Dinge haben sich aber in den letzten Jahren erheblich geändert. Die Bandbreite und Komplexität der ADAS-Ausstattung heutiger Modelle zwingt Aftermarket-Services dazu, ihre Arbeitsweise anzupassen. Autoglasspezialisten benötigen für den Austausch einer Windschutzscheibe vor einem Kamerasensor Expertenteams, spezielle Ausrüstung und Zeit für die Neukalibrierung.

 

Windschutzscheiben selbst werden immer größer, da Fahrzeugentwickler versuchen, den Luftwiderstand (und damit den Benzinverbrauch) niedrig zu halten und den Innenraum mit natürlichem Tageslicht durchfluten zu lassen. Zwei Personen sowie Werkstattausrüstung sind unter Umständen erforderlich, um viele der heutigen großen Hi-Tech-Windschutzscheiben präzise einzusetzen und einzustellen.

 

Anstatt in mobile Services zu investieren, schulen viele Glasaustauschunternehmen heutzutage ihre Techniker, damit diese verbundene Fahrzeugsysteme besser verstehen und eine elektronische Neukalibrierung nach dem Austausch der Windschutzscheibe durchführen können. Und dies ist eine Arbeit, die besser in der Werkstatt ausgeführt werden kann.